Logo HOPKontakt DIPOLogo Hundeosteopathie
Menü mobil
Startbild

Weiterbildungsinstitut für Hundeosteopathie und Hundephysiotherapie

Als erstes Institut in Deutschland startete das DIPO 1997 mit der Weiterbildung Pferdeosteopathie. Kurz darauf folgte die Pferdephysiotherapie. Keine zehn Jahre nach der Gründung des über die Grenzen Deutschlands bekannten Instituts etablierte DIPO-Gründerin Beatrix Schulte Wien mit ihrem Dozententeam auf Anregung examinierter TeilnehmerInnen die Weiterbildungen Hundeosteopathie und Hundephysiotherapie. Seitdem wurden am DIPO mehrere Hundert hochqualifizierte HundetherapeutInnen ausgebildet, welche die steigende Nachfrage nach qualifizierten TherapeutInnen decken.

Diesem Erfolg ist es zu verdanken, dass die Hundeosteopathie und Hundephysiotherapie als ergänzende Therapiemaßnahme in den letzten Jahren zunehmendes Interesse bei TierärztInnen, Universitäten und PatientenbesitzerInnen gewonnen hat. Bei Vorträgen, Referaten und Diskussionen auf Tierärztekongressen wächst die Erkenntnis, dass diese Therapieformen als integraler Bestandteil der Tiermedizin etabliert werden müssen.

Weiterbildungen für Laien und ExpertInnen

Für VeterinärmedizinerInnen und HumanphysiotherapeutInnen wurde die aus zwölf Modulen bestehende Weiterbildung HOP-Hundeosteopathie entwickelt. Für HundebesitzerInnen, TrainerInnen, Tiermedizinischen FachangestelltInnen sowie HalterInnen von Diensthunden wurde die aus acht Seminaren bestehende Weiterbildung HOP-Hundephysiotherapie erarbeitet.
Egal, ob eine Existenzgründung, Geschäftsfelderweiterung, berufliche Qualifizierung oder das private Interesse die Gesundheit des eigenen Hundes positiv beeinflussen zu können Antrieb ist, die Kurse am DIPO sprechen alle Personengruppen an.

Die Unterrichtsausstattung des DIPO mit medizinischen Anatomie-Präparaten von Vorder- und Hintergliedmaßen sowie Korpus vom Hund ist deutschlandweit einmalig und ermöglicht es dem Institut besonders anschaulichen Anatomieunterricht auf höchstem Niveau zu bieten. Ausgebildet werden Sie von versierten VeterinärInnen, HOP-Hundeosteo- und -physiotherapeutInnen, HundetrainerInnen sowie einer Ethologin.

Zu jedem Seminar erhalten Sie ausführliches Unterrichtmaterial mit anschaulichen Grafiken. Die Skripte dienen den TeilnehmerInnen auch nach der Weiterbildung als Nachschlagewerk bei der täglichen Arbeit.

Aktive Unterstützung der Gesundheit des Hundes

Bei der Therapie von orthopädischen und neurologischen Erkrankungen, die sich in unterschiedlich ausgeprägten Bewegungsstörungen manifestieren, stellt die Osteopathie, neben der Physiotherapie und der physikalischen Therapie, eine äußerst wirksame Therapieform dar. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass die Lebenserwartung eines Patienten deutlich steigt, wenn ihm nach einem operativen Eingriff wegen einer Erkrankung des Bewegungsapparats eine fachgerechte Physiotherapie und/oder physikalische Therapie zuteil wird. Diese therapeutischen Methoden lindern Schmerzen und verkürzen die Rekonvaleszenzphase. Die Funktionsfähigkeit von Muskulatur und Gelenken sowie der dazugehörigen Strukturen wird verbessert, erhalten und wiederhergestellt. Des Weiteren ist durch die Osteopathie eine wirksame Behandlung und Mobilisierung innerer Organe möglich.

Fundierter Unterricht

Um die physiotherapeutischen und osteopathischen Untersuchungs- und Behandlungstechniken korrekt und zum Wohl des Hundes einsetzen zu können, sind fundierte Kenntnisse der Anatomie, Biomechanik, Physio- und Neurologie eine wichtige Voraussetzung. In unseren Kursen erlernen Sie all dies sowohl in Theorie als auch Praxis. Für die Praxiseinheiten – die im Schnitt 50% des Unterrichts ausmachen – können nach Voranmeldung eigene Hunde mitgebracht werden. Dies ermöglicht Ihnen neue Techniken an einem vertrauten Hund zu üben. Gleichzeitig stehen Ihnen mit den Hunden der anderen TeilnehmerInnen verschiedene Hunderassen zum Üben zur Verfügung.

Nach der Weiterbildung ist vor der Fortbildung

Unsere Weiterbildungen Hundephysiotherapie und Hundeosteopathie schließen mit einer optionalen Prüfung ab, bei der Sie den Titel HOP-HundephysiotherapeutIn bzw. HOP-HundeosteotherapeutIn erwerben können. Im Anschluss daran – und zum Teil auch schon während Ihrer Ausbildung – können Sie auf ein stetig wachsendes Angebot an ein- und zweitägigen Fortbildungen zugreifen, mit denen Sie sich spezialisieren können.

Individuelle Beratung

Gerne sind wir bei Fragen persönlich für Sie da! Telefonisch erreichen Sie uns unter 02594 – 78 227 0 von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 09:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 16:30 Uhr sowie freitags von 09:00 – 13:00 Uhr. Oder nutzen Sie unser Info-Formular. Unter info@osteopathiezentrum.de können Sie uns eine Mail schreiben. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Förderungen der Kurse

Inzwischen gibt es viele Förderprogramme zur beruflichen Qualifizierung, Aus- und Weiterbildung. Eine Auswahl haben wir hier für Sie zusammengestellt. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise zur korrekten Abwicklung der Förderung.

Info
facebook Button
Hintergrund
Rundgang
Pferdeosteopathie
DIPO Post