Logo DIPOKontakt DIPO
Menü mobil
Startbild
Handgriff Pferd Knie
Handgriff Schulter Pferd
Schädel Pferd Erläuterung
Taping beim Pferd
Pferdekopf Handgriff
Schädel Pferd Erläuterung
Lernen am DIPO
Demonstration Behandlung
Osteopathischer Handgriff
Erläuterung am Pferd

Weiterbildung zum HOP-Hundephysiotherapeuten

Physiotherapie bei Hunden
Die Physiotherapie hat heute in der Veterinärmedizin, der Prävention und der Rehabilitation einen großen Stellenwert eingenommen. Sie ist unverzichtbar in der Nachbetreuung und Wiedereingliederung von Sport-, Gebrauchs-, Therapie- und Familienhunden nach Verletzungen, Erkrankungen oder Operationen.

Der Hundephysiotherapeut arbeitet möglichst intensiv mit Besitzer, Tierarzt, Osteotherapeut, und bei Sport-, oder Arbeitshunden mit dem Trainer zusammen, um das Gesamtmanagement des Hundes möglichst optimal zu gestalten. Damit eine solche Zusammenarbeit funktionieren kann muss der Hundephysiotherapeut ebenfalls über genügend Fachkompetenz in den unterschiedlichen Arbeitsgebieten verfügen.

Das DIPO hat es sich zur Aufgabe gemacht Hundephysiotherapeuten auszubilden, die neben Ganganalysen, Gelenkmobilisationen, Muskelbehandlungen, Faszienbehandlungen, Stresspunktmassage, Physikalischer Therapie, Gerätetherapie und Akupressur ebenfalls in der Lage sind Fütterungs- und Haltungsbedingungen zu beurteilen, ebenso wie die Bewegungsintensität und -häufigkeit. Auch die Verhaltenslehre ist ein wichtiger Punkt im Ausbildungskonzept zum Hundephysiotherapeuten. Der Therapeut sollte beurteilen können, ob die Erziehung des Hundes hundegerecht ist und ob seine sozialen Interaktionsmöglichkeiten mit anderen Hunden ausreichend sind.

Kursorte
DIPO, Hof Thier zum Berge, Mitwick 32, 48249 Dülmen

Seminare auch einzeln buchbar
Alle Wochenendseminare im Rahmen der Weiterbildung zum Hundephysiotherapeuten können auch einzeln gebucht werden und verpflichten nicht zum Abschluss der Weiterbildung.

Ablauf
In Anlehnung an den DIPO-Pferdephysiotherapeuten hat das DIPO nun auch eine Weiterbildung zum Hundephysiotherapeuten entwickelt.

Inhalte der insgesamt acht Seminare sind neben der Hundephysiotherapie, Erste Hilfe und Ernährung für Hunde, Stresspunktmassage, Akupressur, Physikalische Therapie, Gerätetherapie, Verhaltenskunde, Neurologie, Hundesport und Arbeitshund sowie die Fütterung von Hunden.

Die Abschlussprüfung zum HOP-Hundephysiotherapeuten (Anmeldung am Seitenende) findet in Theorie und Praxis an einem separaten Tag statt. Im Anschluss sind 10 Hundebehandlungen zu protokollieren um den Ausweis „HOP-Hundephysiotherapeut/in“ zu erhalten. Alle Protokolle werden von einer DIPO-Dozentin durchgearbeitet und kommentiert an die Kursteilnehmer zurückgesendet.

Alle Seminare sind separat zu buchen und können auch einzeln besucht werden.

Voraussetzungen
Es können alle Interessenten an den Seminaren teilnehmen.

Dozenten
Tierärzte/innen, HOP-Hunde- und DIPO-Pferdeosteotherapeuten/innen, Physiotherapeuten/innen, Sportwissenschaftler/innen, Hundetrainerin


Inhalte der Weiterbildung Hundephysiotherapie
  • Osteologie
  • Myologie
  • Biomechanik
  • Massage
  • Faszientechniken
  • Stresspunktmassage
  • Mobilisationstechniken an Extremitäten und Wirbelsäule
  • Gerätetherapie
  • Physikalische Therapie
  • Klinische Aspekte und deren physiotherapeutische Nachsorge
  • Ganganalyse mit Videoauswertung
  • Befunderhebung
  • Akupressur
  • Erste Hilfe
  • Neurologie
  • Hundesport und Arbeitshund
  • Fütterung
  • Verhaltenslehre und Training

Hinweise
Die Kurse Hundephysiotherapie I – V bauen aufeinander auf und sind immer in dieser Reihenfolge zu besuchen. Der vierte Kurs kann somit z.B. nicht vor dem dritten Kurs absolviert werden, usw.

Die Unterrichtsskripte werden beim jeweiligen Seminar vor Ort ausgeteilt.

Bei Buchung und Zahlung der gesamten Kurse im Voraus gewähren wir 3 % Skonto.

Die Seminare finden immer samstags und sonntags statt, mit Ausnahme des Seminars Hundephysiotherapie III, dieses startet bereits am Donnerstag. Kursbeginn ist jeweils um 09.00 Uhr. Das Kursende ist um ca. 18.00 Uhr und am Sonntag gegen ca. 16.00 Uhr.

Alle Teilnehmer/innen müssen über einen ausreichenden Tetanusschutz verfügen!

Eigene Hunde können nach Absprache mit der Dozentin zum Kurs mitgebracht werden. Da die Anzahl der Hunde im Kurs begrenzt ist, wenden Sie sich bitte vorab per E-Mail an Claudia Schebsdat (E-Mail: info@pferde-osteotherapeutin.de). Die Hunde, die zum Kurs mitgebracht werden, müssen nachweislich über einen wirksamen Impfschutz gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose und Tollwut verfügen. Des Weiteren müssen sie frei von Infektionskrankheiten sein und sozialverträglich im Umgang mit anderen Hunden und Menschen.


Kosten:


7 x Wochenendseminare (Sa-So)
1 x Wochenendseminar (Do-So)
Prüfungsgebühr

Bearbeitung der Behandlungsprotokolle

je 275,00 €
550,00 €
195,00 €


80,00 €

Der Mittagsimbiss sowie Getränke werden vom DIPO übernommen.

Die nächste Abschlußprüfung findet 2019 statt.

Hintergrund
Rundgang
Seminarübersicht
DIPO Post