Logo HOPKontakt DIPOLogo Hundeosteopathie
Menü mobil
Startbild

Postgraduierten Kursreihe Manuelle Therapie für Hunde

Mit den Aufbaukursen Manuelle Therapie (MT) bietet das DIPO den AbsolventInnen der Weiterbildung HOP-Hundephysiotherapie eine weitere Qualifizierungsmöglichkeit an.

Die Fortbildungsreihe besteht aus folgenden, aufeinander aufbauenden, Modulen

Der eintägige Grundkurs wird sowohl von Hunde- als auch PferdetherapeutInnen besucht. Der rein aus theoretischen Einheiten konzipierte Kurs dient der Vorbereitung und ist Voraussetzung für die Teilnahme an den darauf folgenden, jeweils zweitägigen Seminaren. Die Module I bis IV sind in vier Körperabschnitte unterteilt, die anatomisch und funktionell in engem Zusammenhang stehen.

Die Termine werden einzeln gebucht. Bitte beachten Sie, dass wir aktuell pro Jahr nur einen Durchlauf der Fortbildungsreihe anbieten. Optional wird einmal jährlich ein Prüfungstermin angeboten, bei dem der Abschluss HOP-ManualtherapeutIn erworben werden kann

Spezialisierung für HundephysiotherapeutInnen

Die Manuelle Therapie ist ein Spezialgebiet der Physiotherapie. Sie stellt eine eigene Säule der Physiotherapie dar und zeichnet sich insbesondere durch die gezielte Arbeit am Gelenk, der Gelenkmobilisation und -manipulation zur Verbesserung der Biomechanik aus. Auch intensive Behandlungsmethoden der bindegewebsartigen Strukturen sind Teil der Manuellen Therapie.

Die Manuelle Therapie kann bei allen reversiblen Funktionsstörungen am Bewegungsapparat angewandt werden, die sich durch Bewegungseinschränkungen, Schmerzen, einer veränderten Trophik oder einer verminderten Belastbarkeit zeigen.

Um mit Hilfe dieser Behandlungsmethode erfolgreich zu therapieren, sind tiefgehende Kenntnisse in den Bereichen der Anatomie, Biomechanik und Physiologie erforderlich, welche in dieser Fortbildungsreihe – aufbauend auf das in der Hundephysio-Ausbildung erlernte Wissen – vermittelt werden. Durch das Erlernen detaillierter Gelenk- und Gewebemobilisationen sowie Manipulationen wird das Behandlungsspektrum von HundephysiotherapeutInnen deutlich erweitert.

Zugangsvoraussetzungen

Um zur Fortbildungsreihe zugelassen zu werden, muss zum Grundkurs ein Abschluss als HundephysiotherapeutIn vorliegen. Bei TherapeutInnen von externen Instituten bitten wir neben dem Abschlusszeugnis um detaillierte Informationen zu den Ausbildungsinhalten, da wir ein sehr hohes Niveau an Vorwissen verlangen, welches so nicht an allen Instituten vermittelt wird.

Hintergrund
Rundgang
Pferdeosteopathie
DIPO Post