Logo HOPKontakt DIPOLogo Hundeosteopathie
Menü mobil
Startbild

Manuelle Therapie bei Hunden I

Zeiten 1. Tag von 09.00 – ca. 18.15 Uhr, 2. Tag von 09.00 – ca. 16.45 Uhr
Kosten 365,00 €
Voraussetzungen Grundkurs Manuelle Therapie (Einführungstag)
Anerkennung zur HOP-Lizenzverlängerung werden 14 Fortbildungsstunden anerkannt
Dozenten Claudia Schebsdat
Info max. 12 Teilnehmer

Inhalte

Dieses Modul der Manuellen Therapie befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Kiefergelenk und dem eng mit diesem in Verbindung stehenden Zungenbein. Diese Strukturen stellen im Bewegungsapparat des Hundes eine zentrale Rolle dar. Neueste Forschungen belegen, dass fasziale Verbindungen aus dem Bereich Kiefergelenk/Zungenbein mit nahezu jedem anderen Körperareal bestehen.

Im Hinblick auf den starken Einfluss, den anatomische Varianzen und Schädelformen auf diese Strukturen nehmen ist davon aus zu gehen, dass viele, den Körper negativ beeinflussende Störungen hier begründet liegen. Damit im Zusammenhang sind der knöcherne Aufbau des Schädels und die Funktion der Hirnnerven zu sehen. Auch diese Themen werden in diesem Modul intensiv besprochen.

Ein weiterer Schwerpunkt an diesem Wochenende wird das Thema Halswirbelsäule sein. Vertiefungen der Anatomie und Biomechanik ermöglichen es den Teilnehmern dann in der Praxis die intensive Mobilisation dieses wichtigen und belasteten Abschnitts des Hundekörpers vor zu nehmen.

Auch Manipulationen der einzelnen Segmente werden gelehrt, die Anwendung finden, wenn reine Mobilisation nicht zum Ziel führt.

Organisatorisches

Die Unterrichtsskripte werden beim jeweiligen Seminar vor Ort ausgeteilt. Der Mittagsimbiss sowie Getränke werden vom DIPO übernommen. Alle TeilnehmerInnen müssen über einen ausreichenden Tetanusschutz verfügen.

Anmeldung

Kursort

  • Dülmen: DIPO, Hof Thier zum Berge, Mitwick 32, 48249 Dülmen

OrtTerminanmelden
Dülmen30.01.2021 - 31.01.2021 anmelden
Mitbringen von Hunden
Nach vorheriger Anmeldung an info@osteopathiezentrum.de ist das Mitbringen des eigenen Hundes zum Kurs möglich. Zum Wohle aller Beteiligten ist die Anzahl der Hunde im Kurs begrenzt. Alle Hunde, die zum Kurs mitgebracht werden, müssen nachweislich über einen wirksamen Impfschutz gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose und Tollwut verfügen. Des Weiteren müssen sie frei von Infektionskrankheiten sein und sozialverträglich im Umgang mit anderen Hunden und Menschen.

Hintergrund
Rundgang
Pferdeosteopathie
DIPO Post